kritikant

laut nachgedacht

Zum Zubehör springen

Schwachsinnige, euer Bus fährt

Lehrer Lämpel

Nur mal wieder so ein Bit, über das ich gerade gestolpert bin, und das demonstriert, was sich manche Urheber so alles einbilden, welche Teile der Welt und der Kultur unter ihre Verfügungsgewalt fallen sollten: Der Autor des Romans Fahrenheit 451, Ray Bradbury, hatte eine sehr dezidierte Meinung über Michael Moores Filmtitel Fahrenheit 9/11:

Michael Moore ist ein dämlicher Drecksack. So denke ich über ihn. Er hat meinen Titel geklaut und die Zahlen ausgewechselt, ohne mich jemals um Erlaubnis zu fragen.

Potztausend!

Kulturproduktion nutzt vorhandene Kultur, um Neues zu schaffen und Altes mit neuer Bedeutung zu versehen. Immer schon. Ohne um Erlaubnis zu fragen. Dies zu verlangen ist auf groteske Weise anmaßend. Ich empfehle an der Stelle aus den vielfachen lesenswerten Artikeln, die dieser Tage zu dem Themenkomplex so erschienen sind, diesen von Anatol Stefanowitsch.

Flattr this

Nachtrag:
Der Titel dieses Artikels ist ein Zitat aus Und täglich grüßt das Murmeltier, ich habe nicht um Erlaubnis für die Verwendung gefragt. Das Bild ist von Wilhelm Busch, der – in diesem Falle: glücklicherweise – schon seit über 70 Jahren tot ist. Der Text handelt im Prinzip ausschließlich von Werken fremder Leute, die Schöpfungshöhe für ein eigenständiges Werk habe ich möglicherweise nicht überschritten, womit das Zitatrecht nicht mehr greift, weder für den Titel noch für die Wiedergabe von Inhalten der FAZ (oder Ray Bradburys?). Skandal.